Über mich,

Dr. Viktoria Wüstenfeld

Bereits seit meiner Schulzeit interessiere ich mich für wirtschaftliche Zusammenhänge. Mein Studium der Betriebswirtschaftslehre und die anschließende Promotion im Bereich Controlling haben mir geholfen, die Funktionsweise von Unternehmen zu begreifen. Dieses Wissen konnte ich in der Wirtschaft während meiner Tätigkeit als Controllerin anwenden.
Während eines Aufenthalts im Silicon Valley wurde es für mich deutlich, dass neue technologische Möglichkeiten unsere Wirtschaft und Gesellschaft gravierend verändern. Die größten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt – wie z.B. Google, Amazon, Microsoft, AirBnB und Uber - basieren auf einem Plattform-Geschäftsmodell, welches es vor drei Jahrzehnten noch nicht gab. Die Funktionsweise und die Auswirkungen dieser neuen Unternehmensform auf die Wirtschaft und Gesellschaft zu begreifen, ist das Ziel meiner Arbeit.

Meine Beiträge im Notizblog

Was werden die Studierenden von mir haben?

In der Lehre ist es mir besonders wichtig, die Studierenden auf Ihre zukünftigen Arbeitstätigkeiten vorzubereiten. Dazu gehören vor allem die Fähigkeiten, kritisch zu denken, Verantwortung für das eigene Studium zu übernehmen und Herausforderungen zu bewältigen. Inhaltlich will ich Fähigkeiten vermitteln wie Erfassung, fachgerechte Aufbereitung und Analyse von Daten, die als Grundlage für wichtige strategische Entscheidungen im Unternehmen dienen.

Ich möchte die grundlegenden Elemente und Auswirkungen von Plattform- und weiteren digitalen Geschäftsmodellen gemeinsam mit den Studierenden herausarbeiten und ihnen vermitteln, wie sie diese in Zukunft anwenden können. Um meiner Rolle als Lehrende gerecht zu werden, bemühe ich mich um kontinuierliche Weiterbildung, z.B. durch Kurse an dem Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen.

Warum geht das nur an der Hochschule Mittweida?

Seit dem 1. April 2021 bin ich an der Hochschule Mittweida im BMBF-Projekt NextGen tätig. Mit dem Projekt NextGen hat die Hochschule Mittweida ein innovatives Programm gestartet, das ich bisher so an keiner anderen Hochschule gesehen habe.

Die Chance, in dem interdisziplinären Team von NextGen mit engagierten Kolleginnen an Zukunftsthemen zu arbeiten, motiviert mich sehr!

Meine Agenda

Hart arbeiten und mein Bestes geben. Vor mir liegen kleine und große Schritte, die ich gemeinsam mit meinen NextGen-Kollegen gehen will: Spannende Forschung, inspirierender Austausch mit Studierenden, Konferenzen, Vorträge… Aber auch Herausforderungen und Dinge, die nicht funktionieren und aus denen ich lernen werde.

Mentor

PROF. DR. RER. POL. GEORG PUCHNER

Professur Business Management mit den Schwerpunkten Sport- und Eventmanagement

Jahrgang 1966

 

Studium der Sportökonomie.

Prof. Georg Puchner studierte an der Universität Bayreuth Sportökonomie (Diplom). Nach unterschiedlichen beruflichen Stationen in den Bereichen Sport- und Eventmanagement (Niedersächsischer Fußballverband, Geschäftsführer einer Sportgroßveranstaltung) sowie Marketing und Medien (u.a. Kirch Gruppe/Pro7Sat1) ermöglichte ihm ein Stipendium der Siemens AG eine externe Promotion in der Disziplin Relationship Marketing an der Bauhaus-Universität Weimar bei Prof. Thorsten Hennig-Thurau.

Anschließend folgte eine Tätigkeit als Projektleiter am Lehrstuhl für Internationales Handelsmanagement an der Universität St. Gallen. Mit seiner Agentur „Marketing C+“ konnte Prof. Puchner umfangreiche Praxis-Erfahrungen in den Themenbereichen Relationship Marketing, Strategisches Marketing sowie Brand Management sammeln, unter anderem bei Projekten für ein Tochterunternehmen von Swarovski und für Körber Medipak Systems.

Von 2015 bis 2019 leitete Prof. Puchner das Studienzentrum Nürnberg. Seit 2019 verantwortet er an den Studienzentren München und Nürnberg die Bereiche Sport- und Eventbusiness. Prof. Puchner ist Studiendekan des Studiengangs Business Management der Campus M University – dem mobilen Studienprogramm der Hochschule Mittweida.

Publikationen im Umfeld von Lehre und Forschung. Konferenzbeiträge. Mitwirkung in einschlägigen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Institutionen.

„Paulo Coelho schreibt in seinem Roman Der Alchimist: ‚Erst die Möglichkeit einen Traum zu verwirklichen, macht unser Leben lebenswert‘: Das NextGen-Programm bietet meiner ‚Mentee‘ Dr. Viktoria Wüstenfeld in perfekter Art und Weise die Möglichkeit, ihren Traum einer Professur zu verwirklichen!“

Profilseite Mentor
Wuestenfeld Viktoria Quad dark 01 uai

Dr. oec. publ.

VIKTORIA WÜSTENFELD

Assistant Professorin

(Digitale) Plattformwirtschaft


+49 3727 58 1796

Haus 20, Raum 20-011

Albert-Schweitzer-Straße 22
09648 Mittweida

Arbeitsschwerpunkte

Datenmonitoring/-auswertung/-visualisierung und „Business Intelligence“,
Neue Geschäftsmodelle/-entwicklung in der digitalen Wirtschaft mit innovativen Methoden,
Gesellschaftliche Auswirkungen der digitalen Transformation sowie digitaler Geschäftsmodelle

Entwicklung, Pilotierung und Erprobung von innovativen, hybriden Lehr-/Lernformen,
Konzeption und Betreuung von studentischen Projekten / Abschlussarbeiten

Publikationen / Scientific Output (Auswahl)

Dikolli, S.; Diser, V.; Hofmann, C.; Pfeiffer, T. (2018): CEO Power and Relative Performance Evaluation. in: Contemporary Accounting Research 35 (3), S. 1279-1296.

Diser, V.; Hofmann, C. (2018): Hedging and accounting-based RPE contracts for powerful CEOs. in: Journal of Business Economics 88 (7-8), S. 941-970.

Diser, V. (2016): “Essays on Relative Performance Evaluation”, Dissertation, München 2016.