Besuch bei unserer Pendlerin

Seit Projektstart hat Dr. Viktoria Wüstenfeld alle zwei Wochen die Fahrstrecke nach Mittweida auf sich genommen, um sich persönlich mit unseren NextGen-Kolleg*innen treffen und projektübergreifende Kontakte für die Bereiche Forschung, Lehre und Transfer knüpfen zu können.

Demnächst werde ich den Spieß umdrehen und die Gelegenheit sinkender Inzidenzwerte nutzen, um die Assistant Professorin für „Digitale Plattformwirtschaft“ an ihrer Arbeitsstätte direkt neben dem Olympiapark München zu besuchen. Nachdem ich schon viel über den Studienstandort München des mobilen Studienprogramms der Hochschule Mittweida (Campus M University) gehört habe, freue ich mich, diesen bald mit eigenen Augen sehen zu können.

Campus M University

Campus M University, Studienzentrum München, Dachauer Str. 124, 80637 München

Campus M University ist ein mobiles Studienprogramm der Hochschule Mittweida mit Studienzentren in München, Nürnberg und Barcelona. Die akademische Ausbildung besteht aus einer Kombination aus persönlichem Studium, individueller Talentförderung, einer modernen Lernplattform und einem Auslandssemester.

Wir vereinbaren Qualifikationsziele

Dr. Viktoria Wüstenfeld nimmt eine Sonderrolle im Projekt NextGen ein, weil sie nicht nur in Mittweida, sondern zum überwiegenden Teil in München arbeitet. Eingesetzt ist sie im Studiengang Business Management, der im Rahmen der Campus M University in München und Nürnberg angeboten wird.

Ziel meiner Reise ist aber nicht nur ein Besuch ihres zweiten Arbeitsortes auf dem Campus in München, sondern auch ein Austausch mit ihrem fachlichen Mentor Prof. Georg Puchner. Gemeinsam werden wir eine Zielvereinbarung für Dr. Wüstenfelds erstes Projektjahr abschließen. Eine solche Vereinbarung wird derzeit mit allen Nachwuchsprofessor*innen und -wissenschaftler*innen im Projekt NextGen geschlossen, um sie bei ihrem kontinuierlichem Kompetenzaufbau hin zur HAW-Professur zu unterstützen und diesen sicherzustellen.

In unterjährigen Abständen überprüft das Projektmanagement, unter anderem also ich, in wie weit jedes Teammitglied seine gesteckten Ziele erreichen konnte und wo Nachholbedarf besteht. Nach Jahresabschluss wird die Zielvereinbarung zusätzlich durch einen externen Gutachter evaluiert.

Evaluation einer Zielvereinbarung (Beitrag München)

Die ersten Zielvereinbarungen setzen bei der Qualifikation jedes einzelnen Teammitgliedes zu Beginn des Personalentwicklungsprojekts NextGen an. Inhaltlich befassen sie sich mit Abmachungen zu Lehrumfang, wissenschaftlichem Output, Kooperationen, Weiterbildungen und so weiter.

Meine Erwartungen

Ich bin sehr gespannt darauf, das Arbeitsumfeld von Viktoria Wüstenfeld im real life, abseits virtueller Treffpunkte wie Zoom, kennenzulernen und werde das Angebot gern annehmen, in eine Lehrveranstaltung vor Ort hineinzuschnuppern. Gemeinsam mit Prof. Puchner und Dr. Wüstenfeld steht für den zweiten Tag eine Erkundung des Studienstandortes Nürnberg an, bevor es wieder zurück in die Heimat geht.

Nach meiner Reise werde ich hier im Blog von meinen Eindrücken berichten. Ich bin sicher, dass es vieles von den Kolleginnen und Kollegen in Bayern zu lernen gibt, das ich mit Ihnen teilen möchte.