Über mich,

Julia Winterlich

Seit 2009 habe ich mich mit der pädagogischen, pflegerischen und lebenspraktischen Unterstützung und Betreuung von Menschen mit Assistenzbedarfen beschäftigt.
Aufgrund meiner Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin und den darauffolgenden Tätigkeiten in der Eingliederungshilfe konnte ich lebensweisende Erfahrungen sammeln. Vor dem Hintergrund, das Gesundheits- und Sozialsystem zu professionalisieren, entschied ich mich für den Bachelor und den Master im Bereich der Pflegewissenschaft. Wissenschaftliche Schwerpunkte waren dabei, wie gelebte Inklusion unter anderem mit technischen Hilfsmitteln umgesetzt werden kann.

Meine Beiträge im Notizblog

Was werden die Studierenden von mir haben?

Mein zukünftiger Forschungsmittelpunkt wird im Bereich der technischen Assistenz in Zusammenarbeit mit niedrigschwelligen, wohnortnahen Angeboten liegen. Mir ist es wichtig wissenschaftliche Arbeit mit den Bedürfnissen unserer immer älterwerdenden Gesellschaft zu verknüpfen und partizipative Forschung voranzutreiben.

Im Bereich der Lehre werde ich im Studiengang „Soziale Arbeit“ verstärkt zum Thema „Alter und Inklusion“ tätig.

Warum geht das nur an der Hochschule Mittweida?

Die Hochschule Mittweida bietet moderne Studiengänge und Forschungsbereiche an. Ich bin ganz besonders stolz, diese Arbeit mit unterstützen zu dürfen.
Mit NextGen habe ich die Möglichkeit neue hochschulische Fachdisziplinen zu entwickeln und persönlich sowie beruflich zu wachsen.

Meine Agenda

Im Rahmen von NextGen möchte ich promovieren und mein wissenschaftliches Netzwerk ausbauen. In diesem Zusammenhang ist mir die Zusammenarbeit mit fakultätsübergreifenden sowie hochschulübergreifenden Partnern sehr wichtig.

Im Bereich der Lehre ist es mein Ziel, didaktische Erfahrung zu sammeln.

Mentor

PROF. DR. PHIL. STEPHAN BEETZ

Professur Soziologie und Empirische Sozialforschung

Jahrgang 1966

Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik in Potsdam, der Soziologie in Berlin, Promotion in der Stadt- und Regionalsoziologie an der HU Berlin.

Stephan Beetz forscht, publiziert, berät und lehrt seit über zwei Jahrzehnten in unterschiedlichen sozialwissenschaftlichen Themenfeldern (vor allem zu den Themen Genossenschaften, ländliche Räume, Gemeinwesenarbeit, soziale Teilhabe). Nach verschiedenen Forschungs- und Transfertätigkeiten an der HU Berlin, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften , der Leopoldina, der Hochschule Neubrandenburg und dem Thünen-Institut Braunschweig ist er seit 2009 Professor an der Hochschule Mittweida. 2012 bis 2018 war er an der Fakultät Soziale Arbeit Studiendekan für die Masterstudiengänge, 2018 bis 2021 Dekan.

Gegenwärtige Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte sind Soziale Arbeit und Bildung in Ländlichen Räumen, Gemeinwesenzentren, Teilhabe und Landwirtschaft, Lebenslagen und Teilhabe Jugendlicher und älterer Menschen, lokale Partizipationskulturen.

Assistenzen helfen Menschen, trotz Beeinträchtigungen an der Gesellschaft teilzuhaben. Dies gelingt aber nur, wenn es partizipativ, sensibel und koordiniert geschieht, technische und soziale Aspekte eng verschränkt werden.

Profilseite Mentor
Winterlich Julia Quad dark 01 uai

JULIA WINTERLICH

M.Sc.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Interdisziplinäre Assistenzsysteme und Inklusion


+49 3727 58 1031

Haus 39 - ZMS, Raum 39-203

Bahnhofstraße 15
09648 Mittweida

Beruflicher Weg

Forschungsschwerpunkt Interdisziplinäre Assistenzsysteme und Inklusion

Integrationsbegleitung für Menschen mit psychischen, physischen und geistigen Behinderungen sowie diversen Vermittlungshemmnissen

Format-Projekt (Forschungsbasierte Entwicklung von multimodalen Bildungsangeboten für Menschen mit Demenz, Tumorerkrankungen und Herzinsuffizienz), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (02/2017-06/2019)

Studium und Ausbildung

Integrationsbegleitung für Menschen mit psychischen, physischen und geistigen Behinderungen sowie diversen Vermittlungshemmnissen, Otegau Gera (08/2019 – 05/2020)

Arbeitsschwerpunkte

Interdisziplinäre Assistenzsysteme und Inklusion

Publikationen / Scientific Output (Auswahl)

Paulicke, D., Helbig, K.; Voigt, J.; Stoevesandt, D.; Jahn, P. (2017): Das „Future-Care-Lab“ – didaktische Integration von Zukunftstechnologien im Skills Lab. 6. Fachtagung des VIFSG zum Thema „Methodische Gestaltungsmöglichkeiten und didaktische Verortung des Skills-lab-Konzepts in den Gesundheitsberufen. Bielefeld, 6/23/2017.

Paulicke, D., Helbig, K.; Voigt, J.; Stoevesandt, D.; Jahn, P. (2017a): Multimodale Bildungsangebote für pflegende Angehörige von älteren Menschen mit Demenz – qualitative Bedarfsanalyse hinsichtlich digitaler und technischer Pflegeassistenz in Sachsen-Anhalt. 16. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF). Berlin, 10/4/2017. Available online at dx.doi.org/10.3205/17dkvf095 . Paulicke, D., Helbig, K.; Voigt, J.; Stoevesandt, D.; Jahn, P.

Paulicke, D., Helbig, K.; Voigt, J.; Stoevesandt, D.; Jahn, P. (2017b): Multimodale und interprofessionelle Weiterbildungsangebote für Ärzte und Pflegefachkräfte zur Integration technologischer rund robotischer Assistenz zur Versorgungssicherung für ältere Menschen mit Demenz in Sachsen-Anhalt. 16. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung (DKVF). Berlin, 10/4/2017. Available online at https://dx.doi.org/10.3205/17dkvf247