Unterschiedlichkeitals Antrieb

Ich habe das Glück, nicht nur deutsche Studierende zu unterrichten, sondern auch internationale Studentengruppen.  So sind wir alle heterogen, mit unterschiedlicher Herkunft und Erfahrungswelt. Aber im Seminarraum werden wir zur Einheit.

Wir wissen, dass wir unterschiedliche Kulturen, Religionen, politische Ansichten und historische Konflikte haben, aber das können wir vor der Tür lassen, bevor wir in den gemeinsamen Raum kommen.

Quotefancy 3319 3840x2160 1 scaled uai

Plädoyer fürmehr Achtsamkeit

Das bedeutet: Kommunikation, Respekt, Achtsamkeit.  Ich erlebe das in der Mischung der Studenten, denen ich in Mittweida begegne immer wieder.  Unsere Studenten wollen nicht nur kompetenter werden. Sie wollen auch, dass andere mehr über sie und ihre Kulturen lernen.  Sie wollen etwas bewirken.

Und das gelingt durch die überschaubare Größe der Hochschule Mittweida besonders gut. Die einzelnen Studierenden sind keine Nummern, sondern aktive Teilnehmer eines Teams, in dem die Lehrenden jeden kennen.

Durch Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und gegenseitigen Respekt werden Lehre und Arbeit intensiver und effektiver – und die Studierenden aktiver.